380 kV – Steiermark-Leitung

380 kV – Steiermark-Leitung

Austrian Power Grid AG (APG)
Burgenland – Steiermark, Österreich

Die ungleiche Erzeugnisverteilung zwischen den hohen Kapazitäten im Norden Österreichs und der fehlenden Erzeugung im Süden belastet das bestehende 220 kV-Stromnetz bereits bis an die technischen Grenzen. Um eine Entlastung der prekären Situation und eine nachhaltige und langfristige Aufrechterhaltung der Stromversorgung des Südens, verbunden mit einer Reduktion der Verluste beim Transport zu erreichen, ist die Realisierung der 380 kV-Steiermarkleitung und generell der Lückenschluss des 380 kV-Ringes in Österreich unerlässlich.

Die Leitung wird gemeinsam von der Verbund – APG, der BEWAG NETZ GmbH und der Stromnetz Steiermark GmbH errichtet. Die Gesamtlänge des Projektes zwischen Rotenturm im Südburgenland und Zwaring-Pöls in der Steiermark beträgt 97,8 km, wobei davon 52 km im Waldgebiet und 45 km im Freiland geführt werden. Die gesamte Leitung wird von 340 Masten getragen, auf denen zusätzlich über 54 km Leitungen der 110 kV-Trasse mitgeführt werden. Dies bedeutet insgesamt neben dem Entfall der 220 kV-Leitung einen zusätzlichen Abbau von 41 km von 110 kV-Leitungen.

Darüber hinaus werden die bestehenden Umspannwerke in Rotenturm/ Südburgenland und Zwaring/ Kainachtal erweitert und in der Oststeiermark bei Wünschendorf ein neues Umspannwerk errichtet.

380 kV – Steiermark-Leitung

Fakten zu dem Projekt

Gesamtlänge 380 kV-Leitung: 97,8 km

Neue Masten:

Tragmasten/Winkelmasten: 260 Stk./80 Stk.

Umspannwerke:

Erweiterungen: Rotenturm, Zwaring

Neubau: Wünschendorf

Gesamtkosten: ca. 168 Mio. €

Fertigstellung: 2009

Dienstleistungen:

Örtliche Bauaufsicht

Andreas Wutschl
BU Manager Projekt Management Österreich

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.