A1 West Autobahn, Neubau Talübergang Kasern

A1 West Autobahn, Neubau Talübergang Kasern

ASFiNAG Baumanagement GmbH

Salzburg, Österreich

Die beiden Stahltragwerke des Talüberganges Kasern (Baujahr 1938) liegen im Bereich der Anschlussstelle Salzburg Nord der A1 West Autobahn bei km 288,00 und damit in einem der meistbefahrenen Straßenabschnitte Österreichs mit 92.000 JDTV. Nach Erreichung des Endes der Lebensdauer müssen die Neubauten unter Beachtung sämtlicher Verkehrsrelationen bewerkstelligt werden. Deshalb sind umfangreiche Maßnahmen zur Aufrechterhaltung sowohl des Autobahn- als auch des darunterliegenden Straßen- und Bahnverkehrs auf der ÖBB-Westbahntrasse erforderlich. In mehreren Verkehrsphasen während der Bauzeit wird der Verkehr auf der Westautobahn mit zumindest 2 Fahrstreifen je Richtungsfahrbahn geführt, wobei die bestehenden Begleittrassen der Anschlussstelle zeitweise miteinbezogen werden.

 Jedes der beiden neuen Brückentragwerke weist eine Länge von 142 m auf und wird als Stahlverbundtragwerk mit dichtgeschweißten Hohlkästen mit Queraussteifungen und einer 45 cm starken Betontragwerksplatte mit Schalwagen errichtet. Die Herstellung erfolgt aufgrund der schwierigen Randbedingungen im Pilgerschrittverfahren Abtrag / Neubau. Mit der Neuerrichtung ist auch jeweils eine Verbreiterung der 2-spurigen Brücken um einen Pannenstreifen und eine Sanierung der Wiederlager und Pfeiler mittels Druckinjektionen verbunden.

Im Zuge des Brückenneubaus werden auch auf ca. 2 km Länge die Betondecken der Fahrbahnen inkl. Unterbau (Herstellung mit Zementstabilisierung) erneuert und die Entwässerungen auf den Stand der Technik gebracht.
 

Fakten zu dem Projekt

Gesamtlänge Projekt                                        ca. 2,0 km

Neubau Autobahnbrücke                                  vierfeldriges Tragwerk mit je 3 Trägern / RFB

Trägerlänge                                                        je 142 m

Höhe Hohlkasten                                                bis 2 m

Brückenbreite                                                     14,20 m

Gesamtgewicht Stahl                                          ca. 930 t

Betonbau: Tragwerksplatte                                 Kubatur ca. 3.000 m³ / Stärke 45 cm

Fahrbahndecke in den Anschlussbereichen       ca. 26.000 m²

Betondeckenstärke                                             25 cm

Tragschichtstärke                                                20 cm

Fertigstellung                                                      2013

 

Dienstleistungen:

Örtliche Bauaufsicht

Andreas Wutschl
BU Manager Projekt Management Österreich

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.