Light Bureau IALD award 2019 Stovner Tower

Stovnerturm („Stovnertårnet“)

Das Projekt Stovnerturm ist Teil einer Initiative um die Lebensbedingungen zu verbessern

Das Projekt Stovnerturm ist Teil einer Initiative um die Lebensbedingungen in dieser Gegend durch neue und interessante urbane Designs und Installationen zu verbessern und zu fördern. Der Turm ist als einmaliges Reiseziels und Erlebnis ausgelegt, welches Touristen aus nah und fern anlocken soll und Jahr rund betretbar ist.

Der Turm bietet mehrere Beobachtungsdecks mit Blick auf das Tal und über die Baumspitzen hinweg auf den Oslo Fjord in der Ferne. Die Inspiration zur Erstellung dieses Aufmerksamkeit erregenden Bauwerks liegt in dem Vogelflug zwischen den Baumkronen begründet.

Die Beleuchtung des Turms ist daher an dieser Intention ausgerichtet und soll das Gefühl „unter den Baumkronen zu wandern* verstärken. Zudem soll die Beleuchtung dazu beitragen die Eigenschaften dieses Landmarks bei Nacht hervorzuheben und eine Nachtidentität zu kreieren.

Hierfür wurde die lineare Beleuchtung nahtlos in den Handlauf integriert um auch die Form und Gestaltung des Turms hervorzuheben und grafisch herauszustellen. Dadurch wird der Turm aus der Distanz bei Dunkelheit sichtbar. Die Beleuchtung ist, durch die gezielte Platzierung unterhalb der Augenhöhe und durch die Verwendung von Wabenrastern, blendfrei.

Die Beobachtungsdecks, welche auch „Nester“ genannt werden, bieten Platz für Entspannung, wo Besucher sich setzen und den Ausblick in die Natur genießen können. Dadurch ändert sich auch der Charakter der Beleuchtung in den „Nestern“ im Vergleich zur Fußgängerbrücke, welche sich durch gleichmäßiges und neutralweisses Licht auszeichnen, hinzu warmweissen Licht mit variierenden Lichtstärken die eine einladende Atmosphäre verheißen lassen.

Beide Beleuchtungsprinzipien passen sich der Umgebung an und werden aktivitätsbasiert mit der Hilfe von Bewegungsmeldern gesteuert. Dies sorgt dafür, dass die Installation energieeffizient betrieben werden kann. Sobald Bewegung auf der Brücke erkannt wird, hebt sich das Beleuchtungsniveau und senkt sich wieder, sobald Bewegung ausbleibt. Die „Nester“ sind konstant und bewegungsunabängig beleuchtet, selbst wenn die Beleuchtung auf der Brücke reduziert ist.

Unter der Fußgängerbrücke sind ebenfalls Leuchten montiert welche das Gelände sanft aufhellen und damit die Verbindung zwischen Turm und Boden herstellen.

Das Resultat der Beleuchtung ist eine ungestörte und blendfreie Aussicht ohne Lichtverschmutzung. Zusätzlich unterstützt die Beleuchtung die Sicherheit und Orientierung auf der Fußgängerbrücke bei eintretender Dunkelheit.

Kunde: Link Landskap 
Ort: Oslo, Norway
Status: Completed 2017
Fotograf:  www.tomaszmajewski.no

Vialume 1_Light Bureau
Christopher Seider
Head of Business Development, Building Services, Austria

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.