CH_BU Transportation_communication and control technology

Kommunikation und Leittechnik

Nahezu grenzenlose technische Möglichkeiten in der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine

Die digitale Revolution schreitet unaufhaltsam voran und die Vernetzung der Systeme wird immer komplexer. Wir sind bereit und gehen mit innovativen Systemkonzepten in die Zukunft der Industrie und Mobilität 4.0.

 

Steuern, Regeln, Überwachen und Visualisieren

Leitsysteme sind für das Steuern, Regeln, Überwachen und Visualisieren von Prozessen notwendig. Hohe Anforderungen werden an das System gestellt, so spielen Betriebssicherheit, Flexibilität und die Möglichkeit, das System zu erweitern eine zentrale Rolle. Sensoren liefern Daten, welche in der Leitzentrale grafisch aufbereitet visualisiert werden können. Die Kommunikation zwischen Mensch und Maschine wird durch computergestützte Benutzerschnittstellen (MMI) ermöglicht. Die nahezu grenzenlosen technischen Möglichkeiten bedingen ein gutes Anforderungsmanagement, damit der Kunde die auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Lösung erhält.

Datenanalye “Big Data goes Smart Data”

Die Vernetzung der Systeme wird immer komplexer. Bestehende Anlagen aus der dritten industriellen Revolution haben ihr Ende vom Lebenszyklus vielfach noch nicht erreicht und müssen in neue Systeme integriert werden. Aus gezielten Datenanalysen in Kombination mit anderen Unternehmensdaten werden daraus wertvolle Reporting-Plattformen erstellt. Daraus resultieren völlig neue Perspektiven im Analgen-Life-Cycle-Management und bei Performance-, Maintenance-, Energie- und Produktivitätsoptimierungen.

Cyber Security “OT goes IT”

Cyber Security ist „Chef-Sache“ und die grundsätzliche Verantwortung liegt bei den jeweiligen Unternehmen und Organisationen. Betreiber von kritischen Infrastrukturen müssen sich zudem vermehrt mit staatlichen Vorschriften auseinandersetzen. Die Vernetzung der Systeme und die Sammlung von Sensordaten erfolgt zunehmend über das „Internet der Dinge“ und die OT (Operational Technology) kann heute und in Zukunft nicht mehr von der IT (Informationstechnologie) getrennt werden. OT-Systeme können nicht mehr als sichere Insellösungen geplant und betrieben werden und sind zunehmend den gleichen Gefahren wie die IT-Infrastruktur ausgesetzt.

„Sicherheit ist nicht gleich Sicherheit“

Der traditionelle Fokus von OT liegt primär auf der Sicherheit von  Produktionsumgebungen, bzw. dem Schutz vor physischen Schäden von Mensch und Maschine (Safety). Der traditionelle Fokus von IT liegt primär auf der Verhinderung von Zugangs– und Datenmissbrauch. Das gegenseitige Themenverständnis von IT– und OT-Verantwortlichen ist unabdingbar. Dies bedingt die Erarbeitung von gemeinsamen, spezifischen Konzepten zur Gewährleistung der Integrität und generell der Sicherheit von Daten, Prozessen und Infrastruktur.

Kernkompetenzen

  • Bauherrenunterstützung
  • Anforderungsmanagement
  • Betriebskonzepte
  • Benutzer– und Rollenkonzepte
  • Definition von Visualisierungen
  • Steuer– und Regelungskonzepte
  • Netzwerkkonzepte
  • Simulations– und Integrationskonzepte
  • Hochverfügbare Systeme
  • Automation und Leitsysteme
  • RAMS– und SIL–Planung
  • Datenanalyse und Reportingkonzepte
  • Test– und Schulungskonzepte
  • Öffentliche Submissionen
  • Ausführungsplanung und –begleitung
  • Inbetriebnahmekonzepte und –begleitung
Nicola Norghauer
Leiter Marktbereich Technics & Technology, Schweiz

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.

AFRY contact person generic image
Markus Steiger
Leiter Abteilung Safety & Control Systems

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.