CH_BU Transportation_Ventilation_Mechanic_Railway

Ventilation und Mechanik

AFRYs Lösungen für Tunnelsicherheit geniessen in Strassen-/Eisenbahntunnel und Metrosystemen höchstes Ansehen

Mit mehreren Brandkatastrophen um die Jahrtausendwende rückte die Tunnelsicherheit in den Blickpunkt der Öffentlichkeit. Gut geplante, umgesetzte, gewartete Lüftungsanlagen und Fluchtwegtüren leisten einen wertvollen Beitrag, die Sicherheit zu erhöhen und gegebenenfalls Leben zu retten.

Ventilation

Lüftungsanlagen von unterirdischen Objekten erfüllen neben der Entrauchung und der Rauchfreihaltung der Fluchtwege weitere wichtige Aufgaben. Im Normalbetrieb sorgen sie für ausreichende Frischluftzufuhr und tragen zur Sicherung der erforderlichen Luftqualität im Tunnel- sowie den Flucht- und Rettungsbauwerken bei. Darüber hinaus können die Tunnellüftungsanlagen zur Kühlung von Metrosystemen und -stationen, zur Reduktion der Schadstoffimmissionen im Bereich der Portale oder zur Verhinderung des Scheibenbeschlages im Strassenbereich eingesetzt werden.

Für jedes Tunnelprojekt, ob Strassen-, Eisenbahn- und Metrotunnel oder Stollen und Kavernen, müssen Zweck und Anforderungen an die Lüftung früh bestimmt werden. Unter Berücksichtigung der geltenden Normen und Richtlinien sowie der Erkenntnisse aus internationalen Regelwerken und Forschungsarbeiten werden daraufhin die Lüftungsanlagen für jedes Objekt entsprechend konzeptioniert und dimensioniert.

CH_BU Transportation_Ventilation&Mechanics

Mechanik

Fluchtwegtüren, ausgeführt als Flügel- oder Schiebetüren, sind ein zentrales Element zur Sicherstellung der Personensicherheit in Strassen- und Eisenbahntunnels. Im Normalbetrieb müssen die Türen insbesondere hohe Anforderungen bezüglich Verfügbarkeit, Druckbeständigkeit und Dichtigkeit erfüllen. Im Ereignisbetrieb trennen sie den Ereignisort vom sicheren, geschützten Bereich. Sie dienen den Verkehrsteilnehmern/Fahrgästen als Durchgang in den sicheren Bereich und den Einsatzkräften als Zugang zum Ereignisort. Im Ereignisbetrieb müssen die Türen leicht zu öffnen sein und hohe Anforderungen an den Funktionserhalt und die Temperaturbeständigkeit erfüllen. Für den sicheren Betrieb sind ausserdem andere Abschlüsse, wie Tore und Gitter, relevant.

CH_BU Transportation_Ventilation&Mechan

Testen, messen, überprüfen und simulieren

Mittels Rauchversuchen mit Warm– oder Kaltrauch oder Strömungsmessungen testet AFRY die Funktion des Lüftungssystems als Gesamtsystem und weisst die Einhaltung der Lüftungsziele nach.

AFRY führt die Tests mit bewährten Methoden durch:

  • Warm- und Kaltrauchversuche mit der eigenen, mobilen Versuchseinrichtung
  • Strömungs­messungen & Überwachung von Messwerten, optional mittels cloud-basierten, projektspezifischen Messsystemen
  • Numerische Simulationen (aero- oder hydrodynamischen Berechnun­gen) zum Nachweis der Funktionstüchtigkeit der Anlage (Brand-, Fluchtsimulation)

Mit diesen Methodiken können Nachweise erbracht und bis dahin unerkannte Fehler der komplexen Steuerungen aufgedeckt und behoben werden.

Wo haben Sie Bedarf?

In folgenden Bereichen unterstützen wir Sie bei Ihren Fragen:

  • Zustandserfassung und Machbarkeitsstudien
  • Konzeptionierung, Planung und Projektierung sowie Örtliche Bauleitung und Fachbauleitung
  • Lüftungs- und Kühlungssysteme (Baulüftung und -kühlung)
  • Konzepte für Wartung und Unterhalt
  • Warmrauchversuche
  • Messungen (Klimamonitoring, Volumenstrom, Leckagen, Druckschwankungen)
  • Numerische Simulationen (Brand-, Aero- und Hydrodynamiksimulationen) sowie Personenstromanalysen

AFRY unterstützt Sie bei der Auswertung von Testdaten und der Massnahmenplanung.

Our services

AFRY contact person generic image
Jens Badde
Abteilungsleiter Ventilation & Mechanik

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.