CH_Umweltbaubegleitung

AFRY mit Umweltbaubegleitung für den 2. Gotthard Strassentunnel beauftragt

10/09/2020

AFRY vom ASTRA mit Umweltbaubegleitung für den 2. Gotthard Strassentunnel beauftragt

Im Hinblick auf die mehrjährige Sperrung zur Sanierung des bestehende Gotthard-Strassentunnel wird ein zweiter Strassentunnel gebaut, um auf der Gotthardachse trotzdem eine ganzjährige Strassenverbindung beibehalten zu können. AFRY hat zusätzlich zum Zuschlag der örtlichen Bauleitung Süd vom Bundesamt für Strassen (ASTRA) auch den Auftrag für die Umweltbaubegleitung Plus erhalten.

Damit auf der wichtige Nord-Südachse während der Sanierung des Gotthard Strassentunnels die Verbindung aufrechterhalten werden kann, wird bis 2030 ein zweiter Strassentunnel gebaut und der bestehende Tunnel anschliessend von 2030-2033 saniert. Dank der zweiten Strassenröhre kann der Verkehr nach der Sanierung des bestehenden Tunnels im einspurigen, getrennten Richtungsverkehr durch beide Tunnel geleitet werden, was die Tunnelsicherheit signifikant erhöht. Da insgesamt die gesetzlich beschränkte Verkehrskapazität nicht erhöht wird, gibt es in der Betriebsphase keine relevanten negative Auswirkungen auf die Umwelt.

 

Die relevanten Umweltauswirkungen treten hauptsächlich in der Bauphase auf. Für das Bauvorhaben werden rund 6.5 Mio. Kubikmeter Gestein ausgebrochen. Dieses wird teils aufgearbeitet und wiederverwendet, teils deponiert. Hierzu werden grosse Baustellenflächen belegt und es kommt zu temporären Rodungen. Hinzu kommen Abfälle, Baustellen- und Tunnelentwässerung, Lärmschutz, Staub und Vibrationen. Zum Schutz von Flora und Fauna werden im Projekt zudem umfangreiche Wiederherstellungs- und Ersatzmassnahmen integriert: Als mandatierte Umweltbaubegleitung stellt AFRY sicher, dass bei allen Arbeiten die Umweltgesetzgebung eingehalten, die negativen Auswirkungen minimiert und der korrekte Umgang mit Böden sowie Bodenmaterial gewährleistet wird. Beim Portal Süd (Airolo) wird die Nationalstrasse zudem auf einer Länge von rund 1.5 Km überdeckt. AFRY unterstützt hier zusätzlich bei der landschaftlichen Ausgestaltung, der Landschaftspflegerischen Begleitplanung sowie dem Bodenschutz.

 

Christian Buser, Leiter Marktgebiet Umwelt, sagt zum Projekt:

Mit der Umweltbaubegleitung leistet AFRY einen Beitrag zur nachhaltigen Umsetzung dieses komplexen Infrastrukturprojekts. Mit unseren Kunden arbeiten wir zusammen, damit die langfristige Fruchtbarkeit behalten und Installationsflächen nach der Rekultivierung wieder landwirtschaftlich genutzt werden können.

Andrea Ciani, Ressortleiter Umwelt bei der AFRY-Tochtergesellschaft IFEC ergänzt:

Nachdem wir schon in der Planungsphase mit der Umweltverträglichkeitsprüfung beteiligt waren, haben wir nun die Chance, das Projekt weiterhin umweltseitig zu betreuen und das ASTRA als Bauherrin und die beteiligten Unternehmen mit unserem Wissen und Know-how zu unterstützen.

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Christian Buser

Über AFRY

AFRY ist ein international tätiges Unternehmen in den Bereichen Engineering, Design und Beratung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Fortschritte in der Nachhaltigkeit und der Digitalisierung zu erzielen.

Wir sind 17‘000 engagierte Expertinnen und Experten aus den Bereichen Infrastruktur, Industrie und Energie, die weltweit daran arbeiten, nachhaltige Lösungen für zukünftige Generationen zu schaffen.

Making Future