CH_CST

Der Ständerat sagt Ja zu Cargo sous terrain

02/06/2021

Der Ständerat sagt Ja zu Cargo sous terrain

Mit seinem Entscheid für das Bundesgesetz zum unterirdischen Gütertransport hat der Ständerat am 1. Juni 2021 erste gesetzliche Weichen für die Realisierung von Cargo sous terrain gestellt. Als Aktionär von CST AG freut sich AFRY sehr, dass dieser zentrale Schritt hin zu einer innovativen und nachhaltigen Logistiklösung getan ist.

Das Bundesgesetz zum unterirdischen Gütertransport (UGüTG) gibt Cargo sous terrain (CST) die gesetzliche Basis, um das Projekt mit gesicherten Rahmenbedingungen verwirklichen zu können. Der Ständerat hat das Gesetz ohne Gegenstimme verabschiedet. Die bereits begonnene Planung für die Baubewilligung kann damit fortgeführt werden.

Dieser Meilenstein erreichte CST dank der aktiven Unterstützung von Bundesrat, Verwaltung (federführend ist das Bundesamt für Verkehr) und Kantonen sowie der beteiligten Aktionäre und Mitarbeitenden. Das Projekt ist privat finanziert, bereits seit längerem verbindlich gesichert sind 100 Mio. CHF für die Planung bis zur Baubewilligungsreife im Jahr 2025. 2026 erfolgt der Baubeginn für die erste Teilstrecke von Härkingen-Niederbipp nach Zürich, 2031 geht diese in Betrieb. CST stellt einen emissionsfreien und klimaneutralen Lieferverkehr sicher und wird als nachhaltiges Gesamtlogistiksystem ein wichtiger Teil des Schweizer Logistikalltags werden.

Marcel Winter, COO Business Area Verkehr, Country Manager Schweiz:

Wir sind stolz, bereits seit Beginn mit unser Ingenieurskompetenz zu einer nachhaltigen Lösung und der Reduktion des oberirdischen Verkehrs und der Umweltbelastung beizutragen. Mit dem Motto Menschen oberirdisch – Güter unterirdisch setzt sich AFRY für lebenswerten Räume für zukünftige Generationen ein.

 

Nachhaltige Lösung von der ersten Stunde an begleitet

AFRY setzt sich für eine digitale Logistiklösung für die Schweiz ein und hat seit Dezember 2018 Einsitz im Verwaltungsrat der Cargo sous terrain AG. Doch bereits in der Pionierphase unter dem Namen Cargo Tube hat die damalige Pöyry Schweiz AG das innovative Grossprojekt unterstützt und erste Vorstudien zur baulichen Realisierbarkeit durchgeführt. Eine umfangreiche Machbarkeitsstudie wurde 2015 abgeschlossen und hat die technische und wirtschaftliche Durchführbarkeit des Projekts bestätigt. Für die heutige Cargo sous terrain AG ist AFRY mit seinen multidisziplinären Teams und dem breit angelegten Know-how in den Bereichen Tunnelbau, Umwelt, Verkehr & Technik, Energie sowie digitalen Themen ein wertvoller Partner.

Für weitere Informationen nehmen Sie bitte Kontakt auf mit

Marcel Winter

Über AFRY

AFRY ist ein führendes europäisches Unternehmen für Ingenieur-, Design- und Beratungsdienstleistungen mit globaler Präsenz. Den Wandel zu einer nachhaltigeren Gesellschaft bringen wir als Unternehmen voran.

Wir sind 16‘000 engagierte Experten in den Bereichen Infrastruktur, Industrie, Energie und Digitalisierung, die nachhaltige Lösungen für kommende Generationen schaffen.

Making Future