CH_EP Schänzli

Modellbasierte Ausführungsprojektierung am Projekt EP Schänzli erfolgreich umgesetzt

26/05/2020

Modellbasierte Ausführungsprojektierung am Projekt EP Schänzli erfolgreich umgesetzt

Das komplexe Erhaltungsprojekt EP Schänzli erfordert eine enge Koordination zwischen ASTRA und SBB. Die Koordination innerhalb der diversen Kompetenzen und Fachplaner wurde mit einem 3D Modell gemanagt.

Komplexes Projekt in der Schnittstelle zwischen ASTRA und SBB

Das ASTRA Erhaltungsprojekt Schänzli startete anfangs 2017 und dauert voraussichtlich bis Ende 2020. Es umfasst die Teilprojekte "Instandsetzung Schänzlitunnel" sowie "Abbruch & Neubau Tunnel Hagnau inkl. Neubau Betriebszentrale". Diese umfassenden Sanierungs- respektive Neubauarbeiten weisen eine besonders hohe Komplexität auf, da sie im Bereich Bahndamm SBB erfolgen und eine enge Koordination mit den SBB erfordern.

Damit der Verkehrsfluss mit der bisherigen Anzahl Fahrstreifen gewährleistet bleibt, wird in dieser Zeit eine Umleitung eingerichtet. Die Bauarbeiten beim Tunnel Hagnau werden unter Verkehr der Nationalstrasse und der Bahn durchgeführt, was innerhalb der beengten Platzverhältnisse eine besondere Herausforderung darstellt.

 

CH_EP Schänzli compr
EP Schänzli

Koordination verschiedener Kompetenzen

AFRY trägt die Verantwortung für die Gesamtprojektleitung in diesem komplexen Umfeld und arbeitet als Hauptplaner in verschiedenen Kompetenzen am Projekt mit. Diese umfassen die Projektierung im Tief- und konstruktiven Ingenieurbau, sowie weitere Leistungen in den Bereichen BSA, Fahrleitung und Erdung. Die Ausführung wird von der Bauleitung in der IG begleitet.

 

BIM für Koordination und Issue Management

Für die Planung des Tunnel Hagnau und der Betriebszentrale wurde die modellbasierte Ausführungsplanung erfolgreich eingesetzt. Die Objekte wurden komplett in 3D modelliert, die einzelnen Gewerke über eine Austauschplattform durch AFRY koordiniert. Kollisionsprüfungen und issue management wurden direkt am Modell durchgeführt, erkannt und gelöst. Konflikte konnten so in diesem komplexen Umfeld effizient und frühzeitig erkannt werden. Die Bauleitung hat eine erste Umsetzung im Bereich "Field management" durchgeführt. Lukas Grieder, Leiter Abteilung Grundbau, zum Projekt:

 

Die modellbasierte Projektierung ist bei AFRY bereits in vielen Projekten Standard. Mit dem Einbezug der weiteren Planer konnte die Koordination mittels Austauschplattform BIM 360 direkt am Modell durchgeführt und Konflikte effizient erkannt werden. AFRY wird auch in Zukunft diese modellbasierte Arbeitsweise in Ingenieurgemeinschaften und mit weiteren Beteiligten fördern.

 

Über AFRY

AFRY ist ein international tätiges Unternehmen in den Bereichen Engineering, Design und Beratung. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, Fortschritte in der Nachhaltigkeit und der Digitalisierung zu erzielen.

Wir sind 17‘000 engagierte Expertinnen und Experten aus den Bereichen Infrastruktur, Industrie und Energie, die weltweit daran arbeiten, nachhaltige Lösungen für zukünftige Generationen zu schaffen.

Making Future

Für weitere Informationen

Martin Bachmann