Vieux Emosson Reservoir

Pumpspeicherwerk Nant de Drance

Stabilisierung des europäischen Netzes und Sicherung der Stromversorgung der Schweiz

Das Pumpspeicherkraftwerk Nant de Drance wurde konzipiert, um einen Teil des enormen Wasserkraftpotenzials der Schweizer Alpen zur Sicherung der Schweizer Stromversorgung und der Stabilisierung des europäischen Netzes zu nutzen. Es ist eines der leistungsstärksten Pumpspeicherkraftwerke in Europa und hat eine Speicherkapazität von 20 Mio. kWh.

AFRY wurde 2005 vom Auftraggeber beauftragt dieses Projekt zu entwickeln und es über die Machbarkeitsstudie, das Vor-, Bau- und Auflageprojekt sowie über die Ausschreibungen zur Ausführungsreife zu bringen. Im Herbst 2008 begannen die Bauarbeiten, mit AFRY in diversen Schlüsselrollen, so bei der Fachkoordination, der Ausführungsplanung und der Bauüberwachung. Der Abschluss der Inbetriebssetzung ist für Ende 2021 vorgesehen.

View of Emosson Reservoir from Vieux Emosson
Stausee Emosson

Eigenschaften des Kraftwerks

Das 900-MW Nant de Drance Pumpspeicherkraftwerk wurde unter Nutzung der beiden bestehenden Reservoirs Vieux Emosson (oberer Stausee) und Emosson (unterer Stausee) in den Schweizer Alpen entwickelt. Die verfügbare Fallhöhe zwischen diesen beiden Reservoirs beträgt bis zu 400 m. Das Fassungsvermögen des oberen Stausees wurde durch eine 20 m hohe Erhöhung der bestehenden Staumauer verdoppelt.

Das Triebwassersystem ist doppelt ausgelegt. Jeder Teil besteht aus ca. 1500 m Druckstollen und einem 440 m tiefen vertikalen Schacht. Fast 15 km Tunnel ermöglichen den Zugang zu den Anlagen.

Der unterirdische Kraftwerkskomplex besteht hauptsächlich aus der Hauptkaverne (195x30x52 m), der Transformatorkaverne und drei Zugangstunneln. Der längste Tunnel ist der Hauptzugangstunnel zur Maschinenkaverne.

Er ist 5,6 km lang, aufgefahren mit einer Hartgesteins-TBM mit 9,45 m Durchmesser und einer maximalen Steigung von 12% (winterfester Zugang). In der Kraftwerkskaverne sind sechs reversible Pumpturbineneinheiten mit je 150 MW Pump-/Generatorleistung installiert.

Powerhouse cavern with electrical equipment
Installation der elektrischen Komponenten im Maschinenhaus

Nant de Drance als Jahrhundertprojekt

Mit Kosten von etwas über 2 Milliarden Franken wird das Projekt ein wichtiger Bestandteil der schweizerischen und europäischen Energiestrategie sein. Dank der installierten Leistung von 900 MW kann das Kraftwerk innert kürzester Zeit grosse Mengen Strom produzieren oder Energie speichern. Die hohe Flexibilität wird eine der Hauptstärken dieser Anlage sein, da die aus den neuen, erneuerbaren Energiequellen erzeugte volatile Strommenge auf diesem Weg optimal gespeichert werden kann.

Martin Aemmer
Leiter Geschäftsbereich Wasserkraft, Schweiz

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.