Pedestrian route in a city

Environmental Due Diligence

AFRY's Experten unterstützen Sie mit Environmental Due Dilligence

Mittels einer EDD durch die erfahrenen Experten von AFRY werden die Umweltrisiken einer Transaktion kalkulierbar. 

Nicht nur in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheiten ist es unerlässlich, möglichst allumfassend die Risiken von Immobilien- und Unternehmenstransaktionen zu beleuchten. Insbesondere die Komplexität der aktuellen Gesetzgebung zu Umweltbelangen erfordert eine Identifikation aller Umweltrisiken, die von einem Objekt ausgehen, oder die auf dieses einwirken können. Nur so können Kosten, die durch Haftungs- und Sanierungsrisiken entstehen, bei einem Kauf berücksichtigt werden.

Bei einer EDD werden die potentiellen Umweltrisiken sowie die Nichteinhaltung von Umweltauflagen bewertet, auch die Themen Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz fließen mit ein. Grundsätzlich werden dabei aktuell geltende sowie und zukünftig geltende Gesetze und Verordnungen berücksichtigt.  Dadurch können mögliche Unstimmigkeiten nach Abschluss einer Transaktion schon im Vorfeld vermieden und Finanzierungsmöglichkeiten erschlossen werden. Mittels tiefergehender Untersuchungen können weitere Empfehlungen zur Vorbereitung eines Verkaufs und zur vertraglichen Festsetzung möglicher Umwelthaftungen ausgesprochen werden, um dem langfristigen Erfolg ihrer Investition möglichst umfassend abzusichern.

Das Portfolio unseres internationalen Teams weist eine Reihe von weit mehr als tausend erfolgreicher Projekte auf. Gemeinsam unterstützen wir bereits seit Jahrzehnten unsere Kunden mit einer umfangreichen Expertise auch im Rahmen von Technical, Commercial und Regulatory Due Diligences.

 

Weltweit durften wir Industrieunternehmen, privaten Unternehmen und Investoren folgender Bereiche den Weg für Transaktionen ebnen:

  • Energieerzeugung und -verteilung
  • Forst- und Holzwirtschaft sowie Papierherstellung
  • Chemie
  • Abfallmanagement und Biogas-Anlagen
  • Wasser- und Abwasserbehandlung
  • Immobilien- und Grundstückshandel
  • verarbeitende Industrie
  • Ingenieursbetriebe und Maschinenbau
  • Stahlindustrie und metallverarbeitende Industrie
  • Elektronikherstellung
  • Bergbau

Kontakt

Mirja Ansorge

Abteilungsleiterin Umweltplanung München