Eidechsenschutzgebiet

03. März: Welttag des Artenschutzes

03/03/2021

Für die Umweltexperten von AFRY ist der regionale und nationale Artenschutz Tagesgeschäft

Heute feiern wir den 28. Welttag des Artenschutzes (World Wildlife Day)

Anlässlich der Unterzeichnung des Washingtoner Artenschutzübereinkommens "CITES" (Convention on International Trade in Endangered Species of Wild Fauna and Flora) am 3. März 1973 feiern wir heute den 28. Welttag des Artenschutzes (World Wildlife Day).

Vielfältige Aktionen sollen an diesem Tag auf die Bedeutung der wildlebenden Tier- und Pflanzenarten für den Menschen sowie auf den anhaltenden globalen Verlust der Artenvielfalt aufmerksam machen.

Artenschutz vor der Haustür

Artenschutz hat viele Facetten. Auch wenn man zuerst an den indonesischen Orang Utan auf Borneo oder die Korallen des Great Barrier Reef vor der Nordküste Australiens denkt – es reicht oft schon der Blick in den heimischen Garten.

Artenschutz startet vor der eigenen Haustür mit dem Anlegen kleiner Insektenhotels, von Blühwiesen, von Wasserquellen und durch vieles mehr.

Für die AFRY Deutschland GmbH ist insbesondere der regionale und nationale Artenschutz Tagesgeschäft: Alle 624 laufenden Projekte in der Umweltplanung haben – teils mehr, teils weniger - mit Artenschutz zu tun. Ganz konkret unterstützt die AFRY Deutschland GmbH verschiedenste Vorhabenträger durch Erstellung Artenschutzrechtlicher Fachbeiträge, Verträglichkeitsstudien für Natura 2000-Gebiete oder die Umweltfachliche Bauüberwachung überall in Deutschland.

Schutzgebiet für Zauneidechsen
alte Tür als Lebensraum für Zauneidechsen

Handfest wird das Thema Artenschutz für die AFRY Deutschland GmbH bei Projekten zur Umsiedlung von Zauneidechsen aus dem Gleisbereich in ein angrenzendes Ersatzhabitat, bei der Schaffung von Ersatzlebensräumen bspw. für Fledermäuse durch das Anbringen von Fledermauskästen aber auch durch das Festlegen von Vorhabenmerkmalen wie insektenfreundlicher Beleuchtung oder Kleintierdurchlässe in Lärmschutzwänden. Es werden in vielfältiger Weise neue Lebensräume und Nischen geschaffen, die das Überleben der betroffenen Individuen und Populationen ermöglichen und deren Erhaltungszustand verbessern.

Bei den Vorhaben, die die AFRY Deutschland GmbH als Gutachter begleiten, wird immer wieder deutlich: Artenschutz betrifft häufig Standorte denen man auf den ersten Blick keinen besonderen Wert beimessen würde. Grünstreifen, die im Winter grau und durch Ablagerung von Schutt, Müll oder Baumaterialien vernachlässigt wirken, können im Sommer mit sehr hohem Gräser- und Wildstaudenbewuchs erstaunen und als besonnte Standorte mit vielen Versteckmöglichkeiten ein hervorragendes Zauneidechsenhabitat bieten.

Die Zauneidechse

Die Zauneidechse ist Reptil des Jahres 2020/ 2021 und gerät bei großen Bauvorhaben immer mehr in den Fokus. Insbesondere bei Vorhaben im Bereich von Gleisen – einem besonnten, sehr stark auf­heizenden Schotterstandort – sind immer häufiger spezielle Artenschutzmaßnahmen für das Abfangen und Umsiedeln der ansässigen Zauneidechsen­populationen erforderlich.

Auch wenn sie in der Roten Liste Deutschlands derzeit noch nicht als gefährdet aufgeführt wird, befindet sie sich auf der sogenannten Vorwarnliste. Das bedeutet, ihre Lage könnte sich in den nächsten Jahren verschlechtern. Dieser Trend ergibt sich aus den regionalen Roten Listen der meisten deutschen Bundesländer, in denen die Zauneidechse bereits als „gefährdet“ oder „stark gefährdet“ eingestuft wird. Da die Zauneidechse zudem im Anhang IV der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) der Europäischen Union aufgelistet wird, ist es verboten die Lebensräume dieser streng geschützten Art zu beschädigen oder zu zerstören.

Zauneidechse auf Stein

Autoren:   M.Sc. Umweltplanung Bettina Meyer und M.Sc. Animal Biology Stefanie Voß

Fotos:       Fotoarchiv AFRY Deutschland GmbH ©

Kontakt für weitere Informationen

Christoph Faas

Abteilungsleiter Umweltplanung Hannover

Über AFRY

AFRY ist ein führendes europäisches Unternehmen für Ingenieur-, Design- und Beratungsdienstleistungen mit globaler Präsenz. Den Wandel zu einer nachhaltigeren Gesellschaft bringen wir als Unternehmen voran.

Wir sind 16.000 engagierte Experten in den Bereichen Infrastruktur, Industrie, Energie und Digitalisierung, die nachhaltige Lösungen für kommende Generationen schaffen.

Making Future