Reisseck II

Reisseck II - Pumpspeicherkraftwerk

Verbund Hydro Power AG (VHP)
Mühldorf / Reisseck, Kärnten, Österreich

Mit dem Projekt PSKW Reisseck II werden die hydraulischen Systeme der bestehenden Kraftwerksgruppen Malta und Reisseck/Kreuzeck verbunden, um einerseits zusätzliche Ausgleichsenergie bereitzustellen und andererseits bestehende Anlagen besser nutzen zu können, ohne neue Speicher zu errichten. Der Speicher Großer Mühldorfer See am Seeplateau Reisseck wird als Oberbecken, die Speicher Gößkar und Galgenbichl der Maltagruppe als Unterbecken genutzt. Umfangreiche Straßenarbeiten, Leitungsverlegungen und Lawinenverbauten zur Aufschließung der Baustelle sind notwendig: die Zufahrt zum Baulager und der Kraftkaverne ist ca. 14 km lang, von dort führt eine ca. 7 km lange Zufahrt auf den rund 2.200 m hohen Schoberboden zum Triebwasserstollen.

Neu errichtet werden die unterirdisch angeordnete Kraftwerksanlage, der Triebwasserstollen wird im mechanischen Vortrieb mittels Tunnelbohrmaschine errichtet und führt vom Großen Mühldorfer See zum Schoberboden, von dort führt der Druckschacht zu der Kraftstation Burgstall in der Hangflanke des Mühldorfer Grabens. Zwei Maschinensätze, jeweils bestehend aus einer reversiblen Francis- Pumpturbine und einem Generator/ Motor, erzeugen umweltfreundlichen elektrischen Strom, dessen Abbzw. Zuleitung zum 3,5 km entfernten Umspannwerk Malta-Hauptstufe über ein unterirdisches Energiekabelsystem erfolgt. Das Triebwasser wird unterwasserseitig über einen ca. 200 m langen Verbindungsstollen in den Hattelbergstollen des Kraftwerkes Malta-Hauptstufe geführt.

Fakten zu dem Projekt

Triebwasserstollen: TBM-Vortrieb mit Betonringauskleidung

Länge: 2.780 m

Innendurchmesser: 6,20 m

Kraftabstieg: Schachtvortrieb und Raise-boring,

                       Stahlpanzerung mit Hinterfüllung

Länge: 820 m

Innendurchmesser: 3,60 m

Maschinenkaverne

: 58,90 / 24,90 / 39,00 m  (L/B/H)

Trafokaverne: 59,20 / 18,40 / 15,10 m  (L/B/H)

Kapazität bei Generator- oder Pumpbetrieb: je 2 x 215 MW

Durchschnittl. Jahresproduktion: 970 GWh

Turbinen: 2 reversible Francis-Turbinen, vertikale Welle

Bauzeit: 06.2015 – 10.2015

Baukosten: 400 Mio. €

Fertigstellung: 2015

 

Dienstleistungen:

  • Örtliche Bauaufsicht
  • Entwurfsplanung
  • Einreichplanung
  • Ausführungsplanung
  • Geotechnik/Geologie
Andreas Wutschl
BU Manager Projekt Management Österreich

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.

Ernst Zeller
BU Manager Wasserkraft Österreich

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.

Georg Lang
Head of Hydropower Engineering

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.