S-Bahn Salzburg – Salzachbrücke

Salzachbrücke - S-Bahn Salzburg

Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)
Salzburg, Österreich

Das Kernstück der zukünftigen SBahn Salzburg ist der dreigleisige Ausbau der Westbahnstrecke zwischen Salzburg Hbf. und Freilassing mit dem Neubau der Salzachbrücke. Sie wird aus 3 eingleisigen Eisenbahntragwerken mit integriertem Fußgängersteg gebildet, die jeweils aus dreifeldrigen Durchlaufträgern mit insgesamt knapp 160 m Länge bestehen. Beidufrig schließen einfeldrige Vorlandbrücken über die Uferstraßen Franz-Josef-Kai bzw. Elisabeth-Kai mit integriertem Lift an.

Zwei Gleisstränge werden auf gemeinsame Wiederlager- und Pfeilerkonstruktionen errichtet, das 3. Gleis bekommt eigene Auflager. Das aus einem Architektenwettbewerb hervorgegangene Projekt sieht eine nach unten abnehmende elliptische Pfeilergeometrie für den Doppelpfeiler und flußaufwärts davon einen schiefen Zylinder für das Einzelgleis vor und soll so den Eindruck eines Schiffes vermitteln. Die Tieffundierung der Pfeiler erfolgt über Großbohrpfähle DN 120 cm bis in die tragfähige Moräne.

Die Brückentragwerke werden in Stahl-Verbundbauweise ausgeführt. Der Querschnitt besteht aus jeweils einem Stahlhohlkasten, auf den sich die schlaff bewehrte Fahrbahnplatte stützt. Kabeltröge und Randwege aus Ortbeton ergänzen die Brückenkonstruktion.

Auf die Schwierigkeit einer Bauabwicklung unter ständiger Aufrechterhaltung des Bahnverkehrs nach Deutschland ist besonderes Augenmerk zu legen.

Fakten zu dem Projekt

Salzachbrücke: 3 Dreifeldträgerbrücken

Brückenlänge gesamt: 158,88 m

Stützweiten: 50,63 m bis 56,00 m

Tragwerksbreiten: 5,70 m bis 6,70 m

Pfeilergründung: Großbohrpfähle DN 120 cm

2 Vorlandbrücken: je 3 Einfeldträgerbrücken

Brückenlängen: 10,52 m bis 12,67 m

Baukosten: ca. 11,0 Mio. €

Fertigstellung: 2008

 

Dienstleistungen:

Örtliche Bauaufsicht