CH_BU Civil_railway_double-track expansion_Grellingen_visulisation_hero

Doppelspurausbau Grellingen - Duggingen

Erweiterung der einspurigen Laufentallinie und barrierefreie Bahnzugänge

Beim Doppelspurausbau wurde AFRY mit der Projektierung und Bauleitung beauftragt. Ab dem Bahnhof Grellingen in Richtung Delémont und Basel SBB entsteht eine zweite Spur und die Bahnhöfe werden behindertengerecht ausgebaut.

Der Streckenabschnitt Laufen bis Aesch BL der Linie 230 wird heute mittels ICN und S-Bahn bedient. Das Fahrplanangebot kann aufgrund der Einspurstrecke sowie mangelnden Kreuzungsmöglichkeiten jedoch nicht weiter verdichtet werden.

Um dieses Angebot zu ermöglichen wird die Eisenbahnstrecke zwischen km 107.270 und 111.440 der Linie 230, zwischen den Gemeinden Grellingen und Duggingen im Kanton Basel-Landschaft mit einer zweiten Spur ausgebaut. Dazu sind mehrere Ingenieurbauwerke wie hohe Stützbauwerke, Bachdurchlässe und Lehnenviadukte zu erstellen.

Insgesamt werden 8 Stützbauwerke, 4 Durchlässe, diverse Erdbauwerke (Dämme, Anschnitte und Einschnitte) erstellt. Das zurzeit eingedolte Hol-lenbächli wird zudem bis zur Birs offen gelegt und renaturiert.

CH_BU Civil_railway_double-track expansion_Grellingen_visulisation
CH_BU Civil_railway_Grellingen_visulisation_train platform

Die Bahnhöfe Grellingen und Duggingen werden im Rahmen des Behindertengleichstellungsgesetzes (BehiG) mit einer zusätzlichen Personenunterführung und Rampenbauwerken ausgebaut. In der Gemeinden Grellingen werden ebenfalls die Bahnübergänge komplett erneuert.

Ebenfalls Projektbestandteil sind zwei umfangreiche Hangsicherungen (Steinschlagschutz) oberhalb der Bahnlinie.

Um die Betriebseinschränkungen während der Bauphase auf ein Minimum zu reduzieren, werden die Kunstbauten zum grössten Teil währende dem laufenden Betrieb realisiert. Die Fahrbahn und Bahntechnik wird in einer Totalsperre von 22 Wochen umgesetzt.

Die grossen Herausforderungen in der Realisierung sind dabei das Gelände, die sehr engen Platzverhältnisse, insbesondere entlang der Birs und der kurvenreiche, heute einspurige Streckenverlauf. Zudem schränkt der Gewässerschutz die möglichen Optionen ein.

Fakten zum Projekt

Kunde: Schweizerische Bundesbahnen AG, SBB Infrastruktur Region Mitte

Dienstleistungen: Gesamtleitung, Projektverfasser Phase 32-53, Um-fassende Überarbeitung Phase 31 inkl. technischer Vorprüfung, Vermessung, Bauleitung

Bearbeitungszeitraum: Projektierung: 2019 – 2022 / Bauphase: 2023 – 2026

AFRY contact person generic image
Lukas Grieder
Abteilungsleiter Infrastruktur Verkehr

AFRY verpflichtet sich, Ihre Daten zu schützen und Ihre persönlichen Informationen sicher aufzubewahren. Wir verarbeiten personenbezogene Daten in Übereinstimmung mit den geltenden Gesetzen, Vorschriften und unserer Datenschutzrichtlinie.