Infra-Buildings, school education students

Schul- und Unterrichtsanlagen

Bildungsinstitute als bessere Lernumfelder

AFRY verfügt über die Erfahrung und das Fachwissen, um alle Arten von Bildungsinstitute zu planen und optimieren.

Als Orte des Lernens und der Entwicklung spielen Schulen und Bildungseinrichtungen eine wichtige Rolle im Leben von Lernenden, Studierenden und Pädagogen. Beim Erwerb von Wissen und bei der Entwicklung von analytischem Denken brauchen sie ein Umfeld, das Konzentration, Kreativität und Erholung fördert. Umgebungen, die gleichzeitig ruhig und inspirierend und flexibel genug sein müssen, um den Bedürfnissen von Gruppen wie auch Einzelpersonen gerecht zu werden. Natürlich müssen sie auch kosteneffizient zu bauen, betreiben und zu unterhalten sein. 

Für die veränderten Bedürfnisse müssen nicht nur die Schulgebäude an sich mit flexibel nutzbaren Flächen ausgestattet werden, sondern auch die Aussenanlagen müssen in das Gesamtkonzept miteinbezogen werden, um den Anforderungen der sportlichen und sozialen Aktivitäten bestmöglich zu entsprechen.

Neben den typischen schulinternen Aufgaben dienen Schulgebäude mehr und mehr auch allgemeinen städtebaulichen Zwecken. Aus der unterschiedlichen klimatischen und geografischen Lage der ausgewählten Beispiele ergeben sich zudem auch unterschiedliche Anforderungen an die Bauweise und die technische Ausstattung der Gebäude, die zu individuellen Besonderheiten der Projekte führen. Dabei steht am Anfang eines jeden gelungenen Projekts der intensive Dialog zwischen Architekt, Bauherr, Nutzer und Ingenieur. Die Herausforderung liegt dabei in der Umsetzung von Ideen und gestalterischen Modellen in die Wirklichkeit. Dabei ist AFRY von den ersten konzeptionellen Entwürfen und Machbarkeitsstudien bis zur Übergabe des Werkes ein erfahrener und zuverlässiger Partner in jedem Projekt. Unsere geschulten Mitarbeiter haben ausserdem Erfahrung in der Leitung und Ausführung von BIM-Projekten, dabei unterstützen wir sämtliche Beteiligten, um das Projekt zum Erfolg zu führen.

Und wie geht’s weiter mit dem Schulbau? Holzbauweise oder Betonmonument? Eine Kombination von beiden? Die Möglichkeiten sind vielfältig und wir setzen alles daran, zusammen mit Ihnen die beste Lösung für die Umsetzung Ihres Projekts zu finden.

Adam Gerosa

Leiter Marktbereich Civil und Gebäude, Region Westschweiz

Stefan Hosang

Leiter Marktbereich Civil und Gebäude, Region Nordschweiz

Marcello Pavone

Leiter Marktbereich Civil und Gebäude, Region Südschweiz